Bachelor Hydrowissenschaften

Der Bachelorstudiengang Hydrowissenschaften existiert seit dem Wintersemester 2014/15. Er resultierte aus der Zusammenlegung der drei Vorgängerstudiengänge Hydrologie, Wasserwirtschaft und Abfallwirtschaft und Altlasten. Innerhalb des neuen Bachelorstudienganges müssen sich die Studierenden für eine von drei Vertiefungsrichtungen entscheiden.
Zur Wahl stehen Hydrologie, Wasserwirtschaft und Stoffstrommanagement. Weitere Informationen zu den Vertiefungsrichtungen folgen in Kürze.

Wahl der Vertiefungsrichtung

Zu Beginn des dritten Semesters werden die Stundenpläne auf der Fachrichtungsseite veröffentlicht:

Die Studierenden wählen den Stundenplan der gewünschten Vertiefungsrichtung und besuchen die entsprechenden Lehrveranstaltungen.
Es ist somit möglich in den ersten Wochen des Semesters in verschiedene Vertiefungsrichtungen hineinzuschnuppern. Eine Festlegung auf eine Vertiefungsrichtung ist jedoch dringend empfohlen. Eventuell müssen im Laufe des Semesters Belege oder Praktika absolviert werden, die nicht zu jedem Zeitpunkt angeboten werden können. Wer sich also im Laufe des Semesters spät noch zu einer anderen Vertiefungsrichtung umentscheidet, muss eventuell damit rechnen, dass bestimmte Prüfungsleistungen in einem späteren Semester nachgeholt werden müssen.

Zur Prüfungseinschreibung im Januar 2016 muss schließlich in HISQIS die entgültige Wahl der Vertiefungsrichtung erfolgen. Dies geschieht äquivalent zur Prüfungsanmeldung. Mit Anmeldung für eine der drei Vertiefungsrichtungen wird erst die eigentliche Prüfungsanmeldung freigeschaltet.

Prüfungsleistungen, die in einer anderen Vertiefungsrichtung erfolgreich absolviert wurden, können als Wahlplfichtmodul angerechnet werden.